Werner Optik

 Das Fachgeschäft für Sie und Ihre Augen
 

PasKal 3D


Jeder Brillenträger kennt das: Zuerst wird ein Auge gemessen, dann das andere. Am Ende kommen noch weitere Tests für beide Augen hinzu. Das ganze Prozedere erfolgt mit schwarzen Zeichen auf weißer Fläche. Doch damit ist nun Schluss! Der neue Sehtest PasKal 3D arbeitet mit moderner 3D-Technik und erlaubt damit eine viel genauere Messung, als mit herkömmlichen Systemen.
Während der Augenglasbestimmung (Refraktion) schaut der Patient jetzt entspannt auf eine bunte Landschaft. Er merkt nicht einmal, welche Bilder sein rechtes und linkes Auge erfasst und welches Auge gerade gemessen wird. Vor allem ältere Menschen empfinden die neue Sehtest-Situation als viel angenehmer. Damit schwindet gleichzeitig die Furcht, etwas falsch zu machen und Verunsicherungen, die oft zu falschen Ergebnissen führen konnten, stellen sich gar nicht erst ein.

Die in der Fachwelt bekannten “Gleitsicht-Gurus” Dieter Kalder und der Fachdozent Fritz Paßmann haben den neuen Sehtest PasKal 3D entwickelt. Er beruht auf der sogenannten zirkularen Polarisation. Kalder und Paßmann glauben, dass sich Gleitsichtgläser mit ihrer Erfindung besser anpassen lassen und, dass die Spontanverträglichkeit noch einmal erheblich steigt. Außerdem ist es nun erstmals möglich, die Achslagen bei Brillenträgern mit Hornhautverkrümmung exakt zu bestimmen. Bereits die Stuttgarter „Hochschule der Medien“ hat sich im Rahmen einer Bachelorarbeit mit der Benutzerfreundlichkeit von PasKal 3D beschäftigt. Auch die Beuth-Hochschule in Berlin prüft derzeit in umfangreichen Studien die Zuverlässigkeit und den Qualitätsgewinn der Messungen mit dem neuen System.

Schon auf der Optiker-Messe im Januar in München zog PasKal 3D die Fachwelt in ihren Bann. Erfahrene Augenoptiker und Optik-Experten beobachteten mit modernen 3D-Kinobrillen die Vorstellung der Weltneuheit auf einem riesigen Monitor. PasKal 3D hat nach Auffassung von Experten das Potenzial, die bisherigen Optiker-Sehtets zu ersetzen, denn das neue System ermöglicht eine Augenglasbestimmung in bisher nicht gekannter Qualität und Geschwindigkeit.